Präventionsprojekt im Bereich:
Menschenhandel • Zwangsprostitution und kommerzieller sexueller Ausbeutung von Kindern

Logo von MAGSA

 

Was ist Zwangsprostitution
Newsletter

Möchten über unsere Aktivitäten informiert werden, so tragen Sie sich bitte in unser Newsletter ein!

Kontaktdaten
Auswahl:

Und nun?
Newsletterarchiv
Bluchtipps

Wir haben hier eine kleine Auswahl an Büchern zum Thema zusammengestellt.
mehr...

Was ist Zwangsprostitution



Zwangsprostitution bezeichnet ein gewalttätiger illegaler Eingriff in die körperliche und sexuelle Selbstbestimmung von Frauen, Männer und Kindern, bei der die Betroffenen zur Arbeit in der Prostitution gezwungen werden. Zwangsprostitution darf nicht mit (freiwilliger) Prostitution verwechseln werden, es ist eine der grausamsten Formen der Sklaverei! Dabei wird die seelische und körperliche Unversehrtheit der Betroffenen aufs tiefste verletzt.

 

In Deutschland werden zumeist Frauen nichtdeutscher Herkunft, Opfer von Menschenhandel und Zwangsprostitution. Sie werden oft mit falsche Arbeitsversprechen angelockt und dann durch physische und psychische Gewalt, Erpressung, Täuschung gefügig gemacht.

Copyright © 2004 - 2006 MAGSA (www.magsa.de) | All Rights Reserved