Präventionsprojekt im Bereich:
Menschenhandel • Zwangsprostitution und kommerzieller sexueller Ausbeutung von Kindern

Logo von MAGSA

 

Regensburger Aktionsbündnis gegegen Aids (RAGA)
Newsletter

Möchten über unsere Aktivitäten informiert werden, so tragen Sie sich bitte in unser Newsletter ein!

Kontaktdaten
Auswahl:

Und nun?
Newsletterarchiv
Buchtipps

Wir haben hier eine kleine Auswahl an Büchern zum Thema zusammengestellt.
mehr...

Regensburger Aktionsbündnis gegegen Aids (RAGA)

Logo des Regensburger Aktionsbündnis gegen AidsDas Regensburger Aktionsbündnis gegen Aids, ist ein zusammenschluß von sechs Organisationen, namentlich die Aidshilfe Regensburg, das aidspreventionsprojekt JANA, SAAIDS, UNICEF Arbeitsgruppe Regensburg, Psychosozoiale Aidsberatungsstelle des BBK und MAGSA.

Unsere nächste Veranstalltung: hier

Wir setzen ein Zeichen

Zeichen setzen gegen Aids, Regensburger Aktionsbündnis gegen Aids neu gegründet.

Sechs Regensburger Organisationen, denen das Thema HIV/Aids von Bedeutung ist, haben sich zu einem Aktionsbündnis zusammengeschlossen.

Zu diesen Organisationen gehören:

• Psychosoziale Aids-Beratungsstelle Opf. (BRK)
• Aidshilfe Regensburg e.V.
• Arbeitskreis Südafrika und Aids
• JANA ( bayerisch-tschechisches Aids-Präventions-Projekt)
• Unicef Ortsgruppe Regensburg
• MAGSA ( Mennonitischer Arbeitskreis Grenzüberschreitender Sozialer Aktionen)


Dieses Regensburger Aktionsbündnis gegen Aids (RAGA) möchte bei verschiedenen Anlässen die Öffentlichkeit für das Thema HIV/Aids sensibilisieren und sich für den solidarischen Umgang mit Menschen, die von HIV/Aids betroffen sind, einsetzen.

Die ersten gemeinsamen Aktionen dieser Art fanden seit Mai 2006, bei den Gesundheitstagen in den Arcaden und beim Unicef-Tag am Neupfarrplatz, statt.

In Kürze wird während des Gassenfestes, am 7. Juli auf dem Dominikanerplatz, die „Nacht der Solidarität“ stattfinden.
Mit dieser Sommeraktion möchte das Aktionsbündnis auf die verheerenden persönlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Folgen der Krankheit aufmerksam machen. Mit einer Lichterschleife, Infoständen und Mitmach-Aktionen soll ein Zeichen für die Solidarität mit weltweit 40 Millionen Betroffenen gesetzt werden.

Weitere gemeinsame Aktionen werden sicherlich spätestens zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember folgen.

Copyright © 2004 - 2006 MAGSA (www.magsa.de) | All Rights Reserved